Sätze, die die Welt nicht braucht (9 – 1000)

„Dieses Buch ist wunderbar – es ist ein einziger Rausch!“
„Der melancholische Herbst ist gerettet mit diesem Rausch!“
„Komisch und doch durchsetzt von einer so milden, schönen Traurigkeit, wie es nur die Russen können.“
„Lesen Sie sich einen Rausch an!“

Und so weiter und so weiter und so weiter bla bla bla. Jeder Satz ein Überfluß. „Lesen!“ – eine reinweg überflüssige Sendung. Und daher meine Empfehlung: Lesen statt „Lesen!“ Daß die Sendung für den Deutschen Fernsehpreis 2003 in der Kategorie „Beste Informationssendung“ nomiert wurde, sagt dann aber auch wirklich alles über das Nullmedium.

Der Heidenreich ihr Mund

(Münder, die ich nicht reden hören möchte)

Musik aus Studio A(dorno)

taktlos nr. 70 Der Einfachheit halber snippe ich mal den Ankündigungstext für die neue „taktlos“-Sendung hier rein. Klingt spannend. Und „taktlos“ ist eine angenehme Ausnahme zum allgemeinen Laberfunk.

Anlässlich seines hundertsten Geburtstages hat Theodor W. Adorno einen unerwarteten Aufmerksamkeits-Boom erfahren.
Ist die Flaschenpost Adornos in der Gegenwart angekommen? Hat die Flasche Inhalt? Oder ist inzwischen nur unsere Gesellschaft so leer, dass Adorno als Füllsel für postmoderne Eventmacher taugt?
taktlos prüft am 1. Oktober nach. Adorno: Ex oder Top?

adorno.de

Es gibt ja nicht nur kein richtiges Leben im Falschen, sondern auch keine richtige URL im Web. Gerade aus Jux mal adorno.de getippert: Und mal wieder vom Glauben abgefallen…
adorno.de ist ein völlig neuer Börseninformationsdienst, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, dem sehr kurzfristig orientierten, risikobereiten Spekulanten wichtige Hinweise für seine Engagements in Aktien, Options & Futures und Optionsscheinen zu geben.
Hat sich aber auch nicht erfüllt, das Glücksversprechen: Letzter aktueller Eintrag aus dem Jahr 2000.

ab morgen samma illegal?

In vielen Blogs liest man ja z.Zt. über die möglichen fatalen Folgen einer europäischen Einigung über die Patentierung von Software. Wenn aber auch schon das Business (wie der Provider 1&1) warnt, kommt man ja wirklich ins Grübeln. Und damit es für Menschen, die eher praxisorientiert denken und mal ein konkretes Beispiel möchten: Lesen Sie den Perlentaucher-Artikel: „Perlentaucher illegal?
Irgendwie beginne ich auch langsam zu überlegen, ob es ein Fehler in meiner Jugend war, für die EU zu sein…
Mehr im SPIEGEL und bei Heise

Sparen pervers

Heute in der FR:

„Die Personalräte (der Landesverwaltung, m.g.) erinnern daran, dass von den Bediensteten bereits erhebliche Mehrarbeit für die Einführung des Computersystems SAP R3 in der Landesverwaltung verlangt werde. Sie fordern eine Reduzierung des hoch umstrittenen Systems, dessen Einführungskosten bereits jetzt von 50 auf 250 Millionen Euro explodiert sind.“

200 Mios mehr?!? Da fasse ich mich doch sonstwohin, wenn ich sehe, welche im Vergleich dazu lächerlichen Beträge in Hessen eingespart werden sollen, und damit wichtige Projekte vernichtet werden. Gibt es in Hessen eigentlich einen Rechnungshof? – Und zu SAP sage ich mal gar nix…

Mangelhafter Kopierschutz!

Gerade sehe ich im ZEIT-Brief, 18. September 2003:
„Braunes Netzwerk: Neonazis kopieren Terrorgruppen
Von Toralf Staud [Seite 5]“

– Ja, Mensch, warum haben die das denn nicht im neuen Kopierschutzgesetz verboten?!?

Mal wieder alles neu

Ich wußte nicht, wie anstrengend es sein kann, jemand bei der Arbeit zuzusehen. Jedenfalls bin ich jetzt fix & fertig. Und der Blog auf die pMachine umgezogen. Ab sofort kann ich also weltweit bloggen – schade, daß ich nicht weltweit verreise 😉
Millionen von Danken an den Menschen, ohne den es diesen Blog nicht und schon mal gar nicht so gäbe!

Die alten Beiträge werden natürlich nach und nach eingepflegt (als Test, der das Einpflegen als recht simple zeigte, der Juli-Beitrag über’s Rauchen…). Das eine oder andere wird noch abgefeilt. Aber sonst gefällt mir das schon mal ganz gut 🙂