Coole Idee

Die Atomanlage von Hanau, Quelle APHeute in der taz entdeckt: Das IPPNW (*) hat eine prima Idee: neuen theater in meinem geliebten Halle/S., der da einiges bewegt hat).
Natürlich klingelt bei mir auch so ein Glöckchen: Daß es bescheuert ist, den Politheinis nicht mal ordentlich die Meinung zu geigen, damit die den Kauf an ein Land, das das Wort „Menschenrechte“ vermutlich nicht im Wörterbuch hat, verbieten. Aber da ja auch Joschka F. inzwischen zum großen „Sachzwanganerkenner“ geworden ist, kann man das wohl eh‘ knicken.
——————–
(*) Die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges

Prima, SWR

Copyright SWRIn der taz heute den Hinweis von Jenny Zylka auf eine neue Reihe mit „jungen Dokumentarfilmen“ im SWR gefunden. Sei nicht alles gut, aber für Dokumentarfilme schmeiße ich gern mal den Videorekorder an (zu spät: 23.15-00.15h). Und Glückwunsch, daß der SWR für Dokumentarfilme noch Zeit hat. Mehr zum heutigen Film „Im Rhythmus der Stille“ im MEHR (oder direkt bei klack). weiterlesen Prima, SWR

Danke, Irene!

Heute bei Irene den Hinweis Hinweis auf den „Vor 4.500.000 Jahren haben wir begonnen aufrecht zu gehen. Wir haben gelernt Feuer zu machen, Essen zu kochen und Häuser zu bauen. Wir haben die Tiere, die Pflanzen, und uns selber erforscht. Wir haben das Sprechen, das Schreiben, das Malen und das Komponieren gelernt. Wir haben Städte gebaut, Staaten gegründet, Kriege geführt und Frieden geschlossen. Wir haben die Meere bereist, das Klima und das Sonnensystem erforscht und sind zum Mond geflogen. Wir blicken heute auf eine Jahrtausend alte Geschichtsschreibung zurück, gezeichnet von der Suche nach umfassendem Wissen, Wahrheit, Gerechtigkeit und unseren Grenzen.
2001. Die Bibliotheken sind voll, überspezifizierte Forscher beschäftigen sich mit marginalen Themen, die Bewohner der Industriesaaten leben gesund und wohlgenährt in Sicherheit und Frieden. Tugend und Moral werden belächelt, Glaube verachtet, Wahrheit bezweifelt, Kultur vermarktet, Staat gehasst, Patriotismus geächtet, Anspruch geschmäht. Stop. Es ist die Zeit, inne zu halten und aufzuschauen: Wann sind wir losgegangen, warum sind wir losgegangen, wo wollten wir hin, was haben wir auf dem Weg über uns und die Welt gelernt, was ist unser Ziel? Es ist die Zeit, sich wieder an den Start zu erinnern, sich die Grundzüge zu vergegenwärtigen. Es ist die Zeit für eine Inventur. Es ist die Zeit, sich zu befreien, Strukturen und Systeme zu überdenken, Wissen, Gesetze und Moral zu ordnen und neu aufzubauen. Es ist die Zeit für Offenheit, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit – Es ist Zeit für die Moderne.“

Ein Veröffentlicht in Der taegliche Glueckwunsch

Thomas Bernhard Actors School

Für StudentInnen des ersten Unterrichtsjahres. Bitte improvisieren Sie über „Gemütlichkeit“ mit einem der folgenden Sätze:

Es muß doch mal Schluß sein!

oder

Was habe ich denn damit zu tun?

oder

Das wird man doch wohl noch in Deutschland /
in Österreich sagen dürfen!

How do you spell Ekel ?

stümmt, jupp

jupp regt sich (rechts, mit nope beginnend) zurecht über bestimmte Formen von Lustigkeit auf, die hier in der Gegend momentan bestenfalls in sogenannten „Herrensitzungen“ auf:fallen (sehr tief fallen).
schockwellenreiter Naja, ein bissel Urlaub von meiner Blogroll hat noch niemandem geschadet…

Ein Hundt, wer Schlimmes dabei denkt

Reformstau? Ach was. Obwohl ich bei meinem speziellen Freund Dieter Hundt gar nicht sicher bin, ob der nicht sogar ne Revolution will. Seine neuen Vorschläge(*), wie den Bezug von Arbeitslosengeld erst mal im ersten Monat zu streichen und es grundsätzlich auf 60% des letzten Nettoeinkommens zu senken, können immerhin 8 Mrd. Euros sparen.
Herr Hundt! Mehr Mut! Unvermittelbare (= Drückeberger) einfach nach einem Monat Arbeitslosigkeit (der ja nach Ihren Plänen auch nix mehr kostet) erschießen lassen. Die Bestattungskosten werden selbstverständlich die Angehörigen übernehmen müssen. Und so könnte der geplante Abbau bei der Bundeswehr etwas sozialverträglicher gestaltet werden und die Jungs hätten noch was zu tun.
——————–
(*) hier oder hier nachzulesen.

PISA sucks

Wer bisher noch hoffte, unsere Kleinen seien die Hoffnung & Co. – Irrtum. Auch in der Schule zählt nur noch eins:

Klasse, Kids!
Der Pausenhof wird zum Laufsteg und die Maedels vergeben Noten fuers beste Outfit. Die Maedchen-Schlag-Jeans im Used-Look ist eine glatte Eins.

Textet jedenfallsim neuen Newsletter Onkel Schie:Bo. Wobei ich ja gegen jede Form von Gewalt bin (anerkannter KDV’ler) und daher auch gegen Maedchen-Schlag-Jeans. Mädchen schlagen gehört sich einfach nicht!
Und da PISA auch belegt hat, daß nirgendwo sonst so sehr Schulkarriere und soziale Situation der Kinder zusammenhängen wie in Deutschland, wundert es auch nicht, wenn Tchibos Talentschmiede folgendes anbietet:

Tchibos Talentschmiede

Money makes the Job come along, the Job come along