Wie bescheuert geht's denn noch?

Nein. Hier soll es nicht um die Nichtraucherschutzgesetze und das ganze Buhei drum herum gehen. Auch nicht um diese widerwärtigen „R“aucher-T-Shirts – die Idee allein finde ich schon so ekelerregend, daß mir dazu die Worte fehlen.
Nee, hier geht es ganz nebenbei um die immer wieder Heiterkeit (und die ist wichtig!) erregenden Vorstellungen in Raucherforen, die z.B. mit

Ich bin absolut strikter Nichtraucher und habe auch noch nie in meinem Leben einen „Lungenzug“ gemacht! Das ist gut so und wird auch so bleiben.

beginnen, um dann gleich mit

Für mich hat das rauchen einer Zigarre mit Genuß zu tun – auch wenn das vom Umfeld oft anders aufgenommen wird 🙂 Dementsprechend belohne ich mich nur alle paar Wochen. Schon das „Ritual“ bei der Vorbereitung vor dem rauchen macht mir Spaß und bereitet mir viel Vergnügen.

fortzufahren. Nichtrauchender Zigarrenraucher – yes, das nenn‘ ich chuzpe! Und wie lügt man sich sonst so in die Tasche?
Ach ja: Ich bin Raucher. Eigentlich. Also, eher selten. Und dann nur zum Genuß. Is, klaa, ne.

Nokia is sso pöse!

Hallo? Hat da jemand den Schuß nicht gehört? Nokia ist die letzte Firma, die in Deutschland noch Handys produziert. Die letzte! Was soll denn jetzt die Aufregung? Nachdem SonyEricsson, Motorola, BenQ, Samsung und LG schon länger weg sind bzw. hier nie produziert haben, soll Nokia bleiben müssen? Warum?
Daß die Landesregierung eine Rückforderung von 60 Millionen Euro Förderung prüfe, die bei der Ansiedlung in Bochum geflossen waren, ist ihr gutes Recht. Und dann hoffen wir mal, daß bei den Vereinbarungen niemand gepennt hat… Ansonsten gilt: Geschenkt ist geschenkt, wieder holen ist gestohlen.

Call me News-Messi

Au, weiah, das hat sich in meinem Newsreader angesammelt. Wollte ich alles mal gepostet haben…

und weiter geht’s… ->
weiterlesen Call me News-Messi

P.L.

A: Hey, Paul Lafargue hat heute Geburtstag!
B: Ja. Und?
A: Mensch, da mußte n Eintrag schreiben!
B: Nö, keine Lust.
A: Mensch, der ist total wichtig als Gesellschaftstheoretiker, gerade heutzutage bei der Dauerarbeitslosigkeit!
B: Ja, ja…
A: Und der war der Schwiegersohn von Karl Marx!
B: Schwiegersohn? Ist das nicht eher kleinbürgerlich?
A: Dann setz doch wenigstens n Link zur wikipedia!
B: Nö, keine Lust, ist mir gerade zu anstrengend.
A: Fauler Knochen!
B: Genau.

Aufgemerkt

Das BMI meldet:

Rund 19.000 Asylbewerber im Jahr 2007 – Geringster Zugang seit 1977:

Im Jahr 2007 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 19.164 Asylerstanträge gestellt. Trotz eines deutlichen Anstiegs irakischer Asylbewerber sank die Zahl der Asylerstanträge im Vergleich zum Jahr 2006 nochmals um knapp 9 Prozent. Im Jahr 2006 stellten noch 21.029 Menschen einen Asylerstantrag.

Mail Art

MailArt-CountryIch habe nach langer Zeit den Schritt in die richtige Mailart-Welt gewagt, nachdem mein Kartenschicken bisher immer im privaten Rahmen ver:lief. Immer noch etwas vereinsscheu, verfolge ich jetzt mal das Entstehen von Netzwerken.
Ein paar wenige, aber gute Adressen:
Ruud Janssens hat eine gute Seite und ein prima Blog. Sein Mail-Art discussion Blog ist genauso interessant wie der Mail-Art projects Blog; und neu ist Mail-Artists Blog
Und das Mail-Art-Forum ist eine gute Startadresse. Von dort aus verzettele sich bitte jedeR selbst 🙂

krutschy

Daß Katharina Rutschky in der taz schon immer eine nervige Dummschwätzerin gab und damit vielleicht aus Quotengründen die männliche Dumpfbacke Feddersen aufwiegen soll (was ihr meist knapp gelingt – ist bei JAF aber auch schwierig) – geschenkt. Daß die taz den Quatsch aber auch abdruckt, läßt immer wieder den Willen zum Abo wackeln.