Ein Hundt, wer Schlimmes dabei denkt

Reformstau? Ach was. Obwohl ich bei meinem speziellen Freund Dieter Hundt gar nicht sicher bin, ob der nicht sogar ne Revolution will. Seine neuen Vorschläge(*), wie den Bezug von Arbeitslosengeld erst mal im ersten Monat zu streichen und es grundsätzlich auf 60% des letzten Nettoeinkommens zu senken, können immerhin 8 Mrd. Euros sparen.
Herr Hundt! Mehr Mut! Unvermittelbare (= Drückeberger) einfach nach einem Monat Arbeitslosigkeit (der ja nach Ihren Plänen auch nix mehr kostet) erschießen lassen. Die Bestattungskosten werden selbstverständlich die Angehörigen übernehmen müssen. Und so könnte der geplante Abbau bei der Bundeswehr etwas sozialverträglicher gestaltet werden und die Jungs hätten noch was zu tun.
——————–
(*) hier oder hier nachzulesen.