Musik aus Studio A(dorno)

taktlos nr. 70 Der Einfachheit halber snippe ich mal den Ankündigungstext für die neue „taktlos“-Sendung hier rein. Klingt spannend. Und „taktlos“ ist eine angenehme Ausnahme zum allgemeinen Laberfunk.

Anlässlich seines hundertsten Geburtstages hat Theodor W. Adorno einen unerwarteten Aufmerksamkeits-Boom erfahren.
Ist die Flaschenpost Adornos in der Gegenwart angekommen? Hat die Flasche Inhalt? Oder ist inzwischen nur unsere Gesellschaft so leer, dass Adorno als Füllsel für postmoderne Eventmacher taugt?
taktlos prüft am 1. Oktober nach. Adorno: Ex oder Top?

3 Replies to “Musik aus Studio A(dorno)”

  1. hm, also, bei frau serner jetzt :o) was nicht alles so passiert, wenn man mal ein paar tage nicht da ist. grüsse jedenfalls :o)

  2. Tja. So was kommt von sowas. Aber schön, daß Sie wieder unter den Bloggerinen sind. Zum Urlaubsziel Ihrer Wahl verweise ich einfach mal auf mein Gemaule. Aber Sie schreibern ja auch sehr erfreuliches über Flüge nach Löndön.

  3. ich war schon immer eine ökö-sau, da muss ich leider passen. aber mein gewissen wird wie folgt beruhigt: isch abe nämlcih gar keine führerschein…