nomen est oma

Dames en Heren. Wieder einmal sammelt sich die kulturnation.de. Um langsam mal ein mono:block (9V) zu werden, zumindest dem programmatischen Namen etwas Ähren zu verschaffen. Was wollen wir? Wohin wollen wir? Und so. Halt. Keine Krise. Einfach mal nachdenken. Immerhin andere weiter lesen und sammeln.
Heute also Mario Sixtus, der beim Mehrzweckbeutel unter der Überschrift Kulturnation Deutschland – Der wichtigste Rohstoff in unserem Land ist die Bildung einen feinen Beleg deutscher Sprachgewalt zitiert. Reicht so ungefähr an das neulich bei vowe gelinkte Interview heran.

2 Replies to “nomen est oma”

  1. Jetzt ist noch die Frage offen, zu welch wichtigem Produkt der „Rohstoff Bildung“ veredelt werden soll….
    (Böse Menschen sagen ja, Wirtschaft ist die Veredelung von Rohstoff zu Müll :o))