So ein Scheiß

Also, daß da irgendwelche Heinis gerade mächtig Wind machen wegen 100 Fragen, die mein Leben retten werden – schön, schön.

On September 9, 2006, 112 of the world’s most compelling thinkers, artists, writers, scientists, social entrepreneurs, philosophers and humanitarians from around the world will come together in Berlin, Germany, as guests of dropping knowledge.
Seated around the worlds largest table in historic Bebelplatz square, these inspiring individuals, renowned for their lasting creative or social contribution, will engage with 100 questions out of the thousands donated to dropping knowledge by the international public.
Using dropping knowledge’s question-rating system, the public identified 500 questions as those most likely to initate open dialog on a social topic of most relevance to them. This group of questions will yield the final 100 Questions — representing a truly global sampling of cultures, themes and ideas — to be asked at the Table of Free Voices and beyond.

112 most compelling! Ja, dann! Muß das ja was sein.
Und nachdem ich mir gerade mal einige der top rated questions, die u.a. nach so wichtigen Sachen wie

How can we share a world that is completely peaceful and realize that we are all one?
Warum ist es legal,dass Vorstände bei Versagen Abfindungen in Millionenhöhe kassieren,gleichzeitig Mitarbeitern betriebsbedingt gekündigt wird,obwohl sie keine Schuld an der Krise haben?Die Abfindung sollte auf die scheidenden Mitarbeiter umgelegt ..
What can we do against poverty in third world countries?
Darf es sein das eine Firma wie die Allianz, mehrere tausend Mitarbeiter entlässt. Und diese zum grossen Teil demnächst der Allgemeinheit zur Last fallen? Gibt es nicht so etwas wie eine gesellschaftliche oder auch moralische Verantwortung?
What will be in 20 years in the German politics?
Why are some countries still so poor?

ist selbst mir der Sarkasmus vergangen. Allerdings finde ich es lustig, daß Leute nach der moralischen Antwort der Allianz fragen. Denn die sind Founding Partner von dk…
Aber jetzt gehe ich erst mal eine Runde kotzen über den Schwachsinn dieser Welt.

4 Replies to “So ein Scheiß”

  1. Sehr geehrter Herr Autor,
    gehen Sie nicht ein wenig streng mit den Initiatoren um? Gerade die Allianz mit ihrem Engagement von 3.000.000 Euros zeigt hier, wie soziales Engagement aussieht. Zudem zeigt es doch, dass die Initiatoren, die früher Millionen mit Werbung für große Markenartikler, wie Nike verdient haben, auch ein soziales Gewissen entwickeln können und über ihr Tun reflektieren.
    Es ist doch auch ein gutes Zeichen, dass Mercedes Benz (die Hauptaktionär bei EADS sind) für den Transport der Friedensaktivisten und Vordenker zuständig ist.
    Vielleicht läuft dann bald ein ein Herr Dieckmann oder eine Herr Zetsche bei der nächsten Anti-Kriegsdemo neben uns her.
    Geben Sie die Hoffnung nicht auf Herr Autor.

  2. Ja, einfach mal nachlesen:
    http://www.allianz.com/azcom/dp/cda/0,,1234451-44,00.html
    Hier werden ganz neue Maßstäbe in der Zusammenarbeit zwischen Großkapital und den „Weltverbesserern“ gesetzt. Ich könnte mir vorstellen, dass in Zukunft auch eine Zusammenarbeit z.B. zwischen Lockhead Martin und Amnesty nicht mehr ganz undenkbar ist.

  3. Hallo, acheron,
    ich frage mich gerade, ob es eine Zusammenarbeit zwischen meinem Spamfilter und der Allianz gibt… Leider ist Dein Kommentar da hängen geblieben, habe ihn gerade erst entdeckt.