Sparen pervers

Heute in der FR:

„Die Personalräte (der Landesverwaltung, m.g.) erinnern daran, dass von den Bediensteten bereits erhebliche Mehrarbeit für die Einführung des Computersystems SAP R3 in der Landesverwaltung verlangt werde. Sie fordern eine Reduzierung des hoch umstrittenen Systems, dessen Einführungskosten bereits jetzt von 50 auf 250 Millionen Euro explodiert sind.“

200 Mios mehr?!? Da fasse ich mich doch sonstwohin, wenn ich sehe, welche im Vergleich dazu lächerlichen Beträge in Hessen eingespart werden sollen, und damit wichtige Projekte vernichtet werden. Gibt es in Hessen eigentlich einen Rechnungshof? – Und zu SAP sage ich mal gar nix…